Kurzer Überblick Philippinen

Die Republik der Philippinen, etwa 800 km vor der Südostküste Asiens gelegen, umfaßt einen Archipel von 7107 Inseln.

Offizieller Name: Republika ng Pilipinas (Pilipino)

Landesname: Der Landesname geht auf die spanischen Eroberer zurück, die damit den spanischen König Philip II. (1556-1598) ehren wollten.

Staatsführung: Präsident(in) (Gloria Macapagal Arroyo, seit 2001)

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 300.000 km2, davon 45% Wald

Ausdehnung: N-S 1900 km, W-O 1100 km

Küste: 36 289 km

Hauptstadt: Manila

Offizielle Sprachen: Filipino, Englisch

Währung: 1 Peso = 100 centavos

Bevölkerung: 71,359,000 (1995), mittlerweile ca 80 Millionen

Religionszugehörigkeit: Katholiken 82.9%; Protestanten 5.4%; Muslime 4.6%; örtliche 2.6%; andere 4.5%

Geographie: Die Philippinen liegen im Gebiet tektonischer Instabilität - dem "Feuerring aus Vulkanen um den Pazifik, Einzugsgebiet gewaltiger Tropenstürme. An der Ostküste der 10,5 km tiefe Philippinengraben.

Klima: Tropisches Klima

Flora/Fauna: Die Pflanzenwelt der Philippinen gilt mit rund 10 000 Arten von Bäumen, Sträuchern, Blumen und Farnen als eine der vielfältigsten der Welt. Restbestände von Mangroven an den Küsten. Regenwälder bis auf geringe Reste abgeholzt. Vielfältige Korallenriffe.

Geburtsrate je 1000 Menschen: 28,7 (Weltdurchschnitt. 25.0).

Durchschnittliches Jahreseinkommen je Einwohner: 1.155 $ (US)

Ausfuhrgüter: Elektronik, Textilien, Kokosöl, Früchte, Holzprodukte, Fisch, Metalle,

Rohstoffe: Kupfer, Chrom, Mangan, Phosphat, Gold, , Silber, Holz

Bildung: Schulpflicht von 6 bis 12 Jahren, dann freiwillig 3 Jahre Highschool, 3 Jahre College wie in USA.

Armee: Allgemeine Wehrpflicht. 107.500 Mann